Das Buch “Eduard war ein kleines Schaf”

EduardwareinkleinesschafneuUnser erstes gemeinsames Buch beginnt in Form einer Fabel als Unterhaltung zwischen Schafen und Kühen über die ihnen etwas “seltsam” erscheinende Spezies “Mensch”. Während es anfänglich noch die Geschichte der Tiere in einem parallelen Strang erzählt, gelangt die Diskussion über die politischen Geschehnisse der Gegenwart schnell in eine solche Tiefe, dass der Leser sich in einer ständigen Abwägung zwischen realem Geschehen und der uns oft durch die Medien “erzählten Wahrheit” befindet.

Es zeigt zudem anhand des aktuellen Beispiels Ukraine die deutlich eher einheitliche und zum Teil tendenziöse Berichterstattung der Medien auf, welche wie zu vermuten steht, leider von den realen Zuständen und der Entwicklung in der Ukraine vor Ort überwiegend abweicht. Schon in der Vergangenheit gab es bei diversen Geschehnissen und gerade so genannten “Terrorakten” oft Anlass zu Zweifeln an der “offiziellen” Darstellung in unseren Medien, z.B. insbesondere zu den Geschehnissen an 9/11 oder dem Attentat in Norwegen von Anders Breivik bzw. zu den sämtlichen Kriegen der letzten Jahre im sogenannten nahen Osten. Spätestens seit den Bürgeraufständen in Tunesien und Ägypten während des letzten Jahres sowie den nachhaltigen Bürgerkriegen in Libyen und nunmehr Syrien sollte auch dem unbefangenen Leser klar geworden sein, dass unsere Medien leider mehr und mehr die Funktion einer “Propaganda-Maschinerie” haben, welche eher einseitig vor allem die Interessen des Westens, speziell Amerikas und Europas vertreten.

Das Buch soll daher den Anstoß geben, Hintergründe zu aktuellen politischen Ereignissen lieber selbst zu recherchieren und sich eine eigene Meinung zu bilden, statt ausschließlich passiv vorgefertigte Informationen zu konsumieren. Selbstverständlich muss auch die dort aufgezeigte Sichtweise auf die Ereignisse nicht zwingend die Richtige sein, sie zeigt aber zumindest nachvollziehbare Alternativen zu der uns bisher “aufgezwängten” Realität auf.

Auch mit dem herrschenden Totschlag-Argument “Verschwörungstheorie”, welches gerne von den Mainstream Medien hinsichtlich jeglicher alternativer Darstellungs- und Deutungsversuchen sowie deren Herkunft verwendet wird, setzen sich die Autoren auseinander. Dieses wird bekanntermaßen gerne mit dem Ziel verwandt, jede Kritik an der offiziellen Sichtweise auf das politische Geschehen “im Keim zu ersticken” und die Äußerer dieser Kritik von vornherein lächerlich zu machen.

Das Buch will daher Mut machen, eigene, eventuell auch zunächst abwegige Ansichten zu vertreten, und auf diese Weise zum tatsächlichen Kern der Dinge durchzudringen!

 

Inhaltsangabe des Verlages:

schafe2Eduard war ein kleines Schaf … und wollte stattdessen lieber ein Menschenkind sein … aber im Verlauf des Buches wird klar, dass sich das Leben der Menschen, zumindest hinsichtlich des Aspektes der persönlichen Freiheit, kaum mehr von dem der durch uns domestizierten und in Unfreiheit gehaltenen Tiere unterscheidet. Auch ist der Titel ein Synonym für den heute überwiegend anzutreffenden naiven Menschen, welcher leider meist unkritisch und relativ unreflektiert davon ausgeht, dass die Regierungen der Staaten sowie das dahinterstehende “System an sich” schon seine Interessen vertritt und er sich daher im Vertrauen auf die guten Absichten der “Mächtigen” oder “Wissenden” eher passiv mit den ihm vorgegebenen Informationskanälen wie unseren sogenannten “Leitmedien” und dem “öffentlich-rechtlichen” oder auch “privaten” Fernsehen zufrieden gibt! Dieses “schäfchenhafte” Mitläufertum soll das vorliegende Buch helfen, endgültig abzulegen und stattdessen selbstständig zu denken, sowie offizielle Aussagen unserer Medien in Frage zu stellen … zu lernen, wieder zu recherchieren mittels aktiver Informationsbeschaffung statt rein passivem Konsumieren :-)

Eine Leseprobe gibt es bei Amazon

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Über Eduard

“Eduard war ein kleines Schaf … oder wie ich lernte zu denken …” ist das erste gemeinsame Buch von Frank Rose und Katja Wörmer zu zeitkritischen und eher politischen  Themen, aber auch z.B. zum Tierschutz.

Dem Leser werden interessante Inhalte vermittelt, welche teilweise bis zur Grenze des schwer Nachvollziehbaren oder beinahe Unglaublichen reichen können. Es soll ebenso wie der Haupt-Blog www.rose-gesundheit.de mit seinen Inhalten vordringlich der eigenen Meinungsbildung und dem kritischen Hinterfragen der Beiträge aus Sicht des Lesers dienen.

Sämtliche Artikel, Interviews und sonstige Inhalte werden daher zunächst neutral unter Beibehaltung einer möglichst objektiven Sichtweise dargestellt, ohne dass sie oder deren Aussagen im Einzelfall die persönliche Meinung der beiden Seitenbetreiber widerspiegeln müssen.

Katja Wörmer achtet dabei in ihrer Eigenschaft als Rechtsanwältin darauf, dass die Grenzen des rechtlich Erlaubten eingehalten werden, während Frank Rose als Heilpraktiker immer auf der Suche nach neuen Erkenntnissen ist.

Frankbesser

Frank Rose Heilpraktiker

Heilpraktikerausbildung an der damaligen Privatschule Schmidt in Hamburg, Sozial- und Gesundheitsmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg, Master of Business Administration an der Harriot-Watt University in Edingburgh und am City College in London.

IMG_0260

Katja Wörmer Rechtsanwältin

Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum sowie  Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Falls Ihnen unser Projekt gefällt, können Sie dies hier zum Ausdruck bringen:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Datenschutzhinweise

Sie können unsere Internetseiten ohne Angabe personenbezogener Daten nutzen.

Zu internen systembezogenen und statistischen Zwecken werden bei einem Zugriff auf unsere Internetseiten und einem Abruf einer hinterlegten Datei lediglich folgende Daten protokolliert: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und anfragende Domain. Außerdem werden die IP Adressen der anfragenden Rechner protokolliert.

Webserver verwenden regelmäßig sog. „Cookies“, kleine Textdateien, die für die Dauer der Nutzung einer Seite oder länger auf Ihrem Rechner gespeichert werden und die Kommunikation zwischen Rechnern erleichtern und verbessern.

Internetdienste wie Google u. a. nutzen Cookies auch für die Analyse Ihres Nutzerverhaltens zu kommerziellen Zwecken (z. B. Werbung). Sie können eine Speicherung von Cookies durch eine entsprechende Einstellung in Ihrem Browser verhindern.

Sofern Sie uns freiwillig personenbezogene Daten z.B. im Rahmen der Nutzung unserer Kommentarfunktion übermitteln, beschränken wir deren Verwendung auf den Zweck der Bereitstellung dieser. Ihre personenbezogenen Daten unterliegen dem Datenschutz nach den Vorschriften des BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) und dem Telemediengesetz (TMG). Sie werden von uns in keinem Fall ohne ihre ausdrückliche und vorab erteilte Einwilligung an Dritte weitergeben.

Sie können jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten verlangen. Anfragen können über die im Impressum hinterlegten Kontaktdaten erfolgen. Sie sind jederzeit berechtigt, die Löschung Ihrer gespeicherten Daten zu verlangen.

Ansonsten erfolgt eine Löschung, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der mit der Speicherung verfolgte Zweck weggefallen ist oder eine Speicherung aus anderen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

Bitte beachten Sie: Jede Datenübertragung im Internet kann Sicherheitslücken beinhalten. Wegen der fortlaufenden Entwicklung und Änderung von Software ist ein vollständiger Schutz nicht möglich. Der Zugriff von unbefugten Dritten auf Daten oder die Verursachung von Schäden durch Schad-Software kann nicht 100%tig ausgeschlossen werden. Vertrauliche Daten, die Sie uns übermitteln wollen, sollten Sie verschlüsseln, elektronisch signieren oder per Post versenden.

Zu Ihrem Schutz sollten Sie
- Ihre Software auf dem neuesten Stand halten,
aktuelle Sicherheitssoftware zum Schutz vor Schadcode installieren (ein Antivirenprogramm ist in aller Regel nicht ausreichend) und nur Programme aus vertrauenswürdigen Quellen installieren.

Ausführliche Informationen in verständlicher Form erhalten Sie beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik auf folgenden Seiten:

http://www.bsi-fuer-buerger.de/

http://www.buerger-cert.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt dieser Webside:

Frank Rose, Heilpraktiker, Gladbacher Straße 82, 40219 Düsseldorf

Tel.: 0211-76909834

E-Mail: info@rose-heilpraktiker.de

Berufsbezeichnung: Heilpraktiker sind laut §4 Nr.14 UStG für Ihre heilkundliche Tätigkeit von der Umsatzsteuer befreit.

Berufsrechtliche Regelungen: Heilpraktikergesetz „Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“ vom 17.02.1939,  geändert durch Art. 53 des EGStGB vom 02.03.1974 (BGB1.I S469) Siehe: www.freieheilpraktiker.com/Patienteninfo/Heilpraktikergesetz

Zuständige Aufsichtsbehörde: Gesundheitsamt Düsseldorf 
Kölner Strasse 180
 40200 Düsseldorf

Mitgliedschaft: Freie Heilpraktiker e.V.
Benrather Schloßallee 49- 54 
40597 Düsseldorf

Katja Wörmer, Rechtsanwältin, Mathildenstraße 16, 45130 Essen

Mobil: 0177-4485103

Email: katwoermer@hotmail.com

Berufsbezeichnung:  Die gesetzliche Berufsbezeichnung „Rechtsanwältin“ wurde in der Bundesrepublik Deutschland (Bundesland Nordrhein-Westfalen) erworben.

Berufsrechtliche Regelungen: BRAO – Bundesrechtsanwaltsordnung;
 BORA – Berufsordnung der Rechtsanwälte;
 RVG – Rechtsanwaltsvergütungsgesetz;
 Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union;
 Standesregeln der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft
- Wiedergabe der Vorschriften unter www.brak.de
Die gesetzlich vorgeschriebene Berufshaftpflichtversicherung besteht bei der Allianz Versicherung AG, Königinstr. 28, 80802 München.

Zuständige Aufsichtsbehörde:  Rechtsanwaltskammer bei dem Oberlandesgericht Hamm, Ostenallee 18, 59063 Hamm.

Haftung für Inhalte: Sämtliche Inhalte dieser Seiten wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Jegliche Haftung der Autoren oder Seitenbetreiber ist ausgeschlossen. Hinweise und Ratschläge, die die Gesundheit betreffen, ersetzen keinesfalls die Untersuchung oder Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Vor der Anwendung gesundheitlicher Tipps sollte daher ein Arzt konsultiert werden. Die Aussagen in einzelnen Beiträgen geben nicht in jedem Fall die Meinung der Seitenbetreiber wieder.

Haftung für externe Links: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße geprüft.

Urheberrecht: Alle Rechte für sämtliche Beiträge auf diesen Seiten bleiben vorbehalten. Grundsätzlich unterliegen alle Inhalte (Texte, Bilder, Graphiken, Videos etc.) auf diesen Seiten dem deutschen Urheberrecht. Die Inhalte dieser Seite dürfen weder kopiert, verbreitet, verändert noch Dritten zugänglich gemacht werden. Das Zitieren aus Texten dieser Seiten ist nur zulässig mit genauer Quellenangabe. Eine Reproduktion eines vollständigen Artikels oder größerer Teile davon, ob in Printform, in elektronischen Medien oder auf Webseiten, bedarf der vorherigen Zustimmung des Seitenbetreibers bzw. des jeweiligen Autors.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Allgemeine zeitkritische Videos

Der winzige Punkt … den man Regierung nennt:

Noam Chomsky:

… über die 10 wichtigsten Strategien der Medienmanipulation:

… über Obamas Terrorkrieg:

Thrive – Dokumentarfilm:

Die Matrix…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Tierschutz

Auf dieser Seite finden Sie einige ausgewählte Videos zum Thema Tierschutz, Tierversuche sowie Massentierhaltung – und nicht zu vergessen, das Thema: was kann der Einzelne dagegen tun? Können wir uns wehren, wie viel Macht haben wir als Regierte wirklich gegenüber den Regierenden?

Too blind to see!

(Text & Musik von Tarik Dosdogru)

Wir verspeisen Schweine und Kühe und Chicken Wings, töten Nerze, um Taschen und andere Dinge aus diesen zu machen, trinken Schildkrötensuppe, essen Haifischflossen nur so zum Spaß!

Jagen Bullen zum reinen Vergnügen durch Straßen in Spanien, töten die größten Waale, nur um an deren Fleisch heranzukommen … und wenn wir all dies erledigt haben, sind wir noch Stolz auf das, was wir getan haben …

Wir sperren Tiger ein, Löwen und Affen auch, tragen die Haut von Kälbern als Schuhe … uns ist es egal, ob sie Gefühle haben oder leiden dabei …

Wir pflanzen Krankheiten in die Gehirne von Mäusen, nur um herauszufinden, dass dies vergeblich war und bezeichnen dies als Wissenschaft … Tierversuche … das ist Schwachsinn!

Aber alles was wir tun, ist unsere Augen zu verschliessen … so dass wir es nicht bemerken und nicht sehen müssen … dass wir uns in die eigenen Taschen lügen und die Welt töten, als wäre diese gratis …

Wir töten Delphine bis die Meere sich rot färben, züchten Tiere, nur um sie dann zu erschießen, essen die Beine von Fröschen in exklusiven Restaurants …

Wir denken niemals, dass dies falsch sein könnte, rotten alles aus, bis es nicht mehr vorhanden ist … wesentlich ist lediglich, dass WIR es getan haben …

Wir zerschneiden Beine und Arme und Gehirne und Gedärme, quälen sämtliche anderen Kreaturen bis ihre Herzen aufhören zu schlagen, kontaminieren und verschmutzen die Weltmeere mit unserem Müll …

… unser Abfall führt langsam zum Tod der Natur, wacht auf Leute, dies sind keine Lügen, öffnet Euren Verstand, die Zeit rennt …

Aber alles was wir tun, ist unsere Augen zu verschliessen … so dass wir es nicht bemerken und nicht sehen müssen … dass wir uns in die eigenen Taschen lügen und die Welt töten, als wäre diese gratis …

So lasst es mich noch einmal ganz klar darauf hinweisen, auch wenn einige von Euch es nicht hören möchten, seid Euch bewusst, dass Euer Verhalten nicht richtig ist …

… und einfach so weiter zu machen, ist krank … wir haben jetzt die Gelegenheit, unsere Herzen in unsere Hände zu nehmen und dagegen anzukämpfen …

Aber alles was wir tun, ist unsere Augen zu verschliessen … so dass wir es nicht bemerken und nicht sehen müssen … dass wir uns in die eigenen Taschen lügen und die Welt töten, als wäre diese gratis …

Original-Text:

Too Blind to See (words & music by T.Dosdogru)

We eat pigs and cow ́s and chicken wings, kill minks to make bags and other things drink turtles soup, eat sharkes fin ́s for fun.
Chase bulls for fun through spanish streets, kill the biggest whales just to get their meat and when we ́re finished we ́re proud of what we done…

We prison tigers, lions and monkeys too, wear the skin of calfs as a leather shoe, we don ́t care about their feelings and their pain….
Put diseases in the mouses brain just to find out that it ́s all in vain
and call it sience animal testing that ́s insane…

Ref.:
But all we do is, just close our eyes, so we ́re too blind to see… that we all lie in our pockets and kill the world for free…

We kill dolphins ́till the sea turns red, breed animals just to shoot them dead, eat the legs of frogs in an expensive restaurant…
We never think we might be wrong, exterminate ́till all is gone
essential is just that we had it done…

We cut legs and arms and brains and guts, torture creatures untill ther heartbeat stops, contaminate all oceans with our trash…
our rubbish makes the nature die, wake up folks this is no lie, open up your mind time ́s on the fly…

Ref.:
But all we do is, just close our eyes, so we ́re too blind to see… that we all lie in our pockets and kill the world for free…

So let me point out this to you real clear, even though some of you don ́t wanna hear be aware that our behaviour is not right…
and going on like this is sick, our opportunity it is to pick our hearts in our hands and start to fight…

Ref.:
But all we do is, just close our eyes, so we ́re to blind too see… that we all lie in our pockets and kill the world for free…

vegan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>